JavaScript-Hinweis: Bitte aktivieren sie JavaScript in Ihrem Browser um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können.
Maler - Pitch Pine Dielen in Schwerin durch die Fa. Schleginski Bau
 
Mit Pitchpine (vom englischen Begriff Pitch Pine für die Pechkiefer, lat. Pinus rigida) werden schwere und kernholzreiche Kiefernhölzer bezeichnet. Der Begriff bezeichnet keine spezielle botanische Art, sondern ist ein Sammelbegriff der Holzwirtschaft für die beste Qualität an Nadelholz ("das härteste Nadelholz der Welt"), das heute kaum noch verfügbar ist. Dieses Kernholz hat teilweise Jahresringe unter 1 mm Breite, ist sehr harzreich und mit ca. 710 g/dm³ dementsprechend schwer.
Diese Holzqualität stammte aus dem Südwesten der USA und Mittelamerika, insbesondere Honduras (Honduras Pitch Pine) von sehr alten und großen Bäumen, die inzwischen weitgehend gefällt sind. Pitchpine wird vorwiegend zur Herstellung von Fußbodendielen, Wand- und Deckenverkleidungen verwendet. Da das Holz sehr häufig als Dielen in Gebäuden der Gründerzeit verwendet wurde und die damals verbauten hochwertigen Holzqualitäten rar sind, gibt es einen Markt für alte Dielen.
Früher war „Pitch Pine" außerdem einer von mehreren englischen Begriffen für die Sumpfkiefer (Pinus palustris). [Quelle: WIKI]